RÄDER FÜR JEDE ART VON MASCHINE

Räder von Pronar Wheels treiben Maschinen auf Baustellen, in Minen, Wäldern und überall dort an, wo Zuverlässigkeit gefordert ist. Durch die Möglichkeit, die einzelnen Radkomponenten zu konfigurieren, erhalten Sie ein Produkt, das bereit ist, Ihren Herausforderungen gerecht zu werden.

Baustellenräder sind ein Schlüsselelement der Infrastruktur auf Baustellen, die einen effizienten Transport von schweren Materialien und Werkzeugen in verschiedenen Geländen und Bedingungen ermöglichen. Ihre Vielseitigkeit und Langlebigkeit machen sie zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Bauprozesses und gewährleisten Mobilität und einfache Manövrierfähigkeit auch unter schwierigen Geländebedingungen.

MÖGLICHE MOLETTYPEN

Eine der verfügbaren Molettarten, die zusätzlich einen ausgezeichneten Grip auf dem Reifen bieten, ist die FISHBONE-Molett. Zusätzlich dazu gibt es auch eine Molettvariante mit standardmäßigen Eigenschaften, die möglicherweise über eine dichtere oder lockerere Anordnung von Erhebungen verfügt.

PROFIL H2 | DW | W

Das Profil H2 hat aufgrund seiner speziellen Bauweise breite Anwendung in Baumaschinenrädern gefunden. Sein Hauptvorteil liegt in der ausgezeichneten Haftung des Reifenwulstes auf der Felge, was für die Sicherheit und Stabilität von Baumaschinen entscheidend ist. Durch die Anordnung der Reifenwülste zwischen zwei Erhebungen besteht selbst unter extremen Belastungen keine Gefahr, dass der Reifenwulst von der Felge rutscht. Das H2-Profil eignet sich besonders gut für Bedingungen, in denen hohe Beständigkeit gegen seitliche und dynamische Kräfte erforderlich ist, was nicht nur eine bessere Traktion, sondern auch eine längere Lebensdauer von Reifen und Felgen gewährleistet.

ZUSÄTZLICHE VERSTÄRKUNGEN

Um die Widerstandsfähigkeit der Räder auf extreme Niveaus zu erhöhen, bieten wir zusätzliche Verstärkungen in Form von Verstärkungsstangen oder Verstärkungsmänteln an. Beide Lösungen, die in die Radfelge eingeschweißt werden, erhöhen deren Tragfähigkeit, wobei der Mantel zusätzlich vor der Möglichkeit einer Beschädigung der Felge schützt.

VENTILABDECKUNGEN

Ventilabdeckungen nehmen verschiedene Formen an, je nach Art der Felge und ihrer Asymmetrie. Felgen für Forstmaschinen werden durch das MUFA-System geschützt, das aus einer zylindrischen Abdeckung mit einer Mutter besteht. Die Abdeckung kann auch in Form eines teilweise den Ventil umgebenden Mantels vorliegen, der sich von oder in Richtung der Radnabe öffnet. Abdeckungen können auch Aussparungen haben, z.B. mit dem Logo des Herstellers, oder für praktischere Anwendungen – zum Transport der Räder.

MODERNE LACKIEREREI

In unserer Fabrik, die im Jahr 2024 in Betrieb genommen wurde, befindet sich eine der modernsten Pulverbeschichtungsanlagen in Europa. Hier wird jeder Felge der letzte Schliff verliehen. Robotergesteuerte Linien sorgen für eine präzise Beschichtung der Stahloberflächen. Unsere Lackiererei ist in der Lage, Teile mit Abmessungen von bis zu 54×54 Zoll zu lackieren.

ZINKPHOSPHATIERUNG

Die Haltbarkeit des Rades wird nicht nur durch Maßnahmen zum Schutz vor mechanischen Beschädigungen beeinflusst. Bei Pronar Wheels legen wir großen Wert auf den Schutz des Rades vor Korrosion. Bevor die Felge lackiert wird, durchläuft sie 13 Vorbereitungsstufen, die sie auf das Auftragen des Lackes vorbereiten. Einer dieser Schritte ist die Zinkphosphatierung – derzeit als die effektivste Methode zum Schutz vor Korrosion angesehen, sogar überlegen gegenüber Nanokeramik.

BITTE UM EINE ANGEBOT

Wir laden Sie ein, das Kontaktformular auszufüllen, damit wir Ihre Bedürfnisse und Erwartungen besser verstehen können. Auf diese Weise können wir Ihre Anfragen effektiv beantworten und maßgeschneiderte Lösungen vorschlagen.

ul. Mickiewicza 101A, 17-210 Narew

    • § 1. Allgemeine Bestimmungen.1.1. Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen, nachfolgend als AGB bezeichnet, gelten für alle Lieferungen von Waren, die von der Räderabteilung der Pronar Sp. z o.o. (Pronar Wheels), EU-USt-IdNr. 543-02-00-939, nachfolgend als „Verkäufer“ bezeichnet, angeboten werden. 1.2. Jede natürliche oder juristische Person, die Waren aus dem Angebot des Verkäufers erwirbt, wird als „Käufer“ bezeichnet. 1.3. Alle vom Verkäufer gekauften Waren werden unter den Bedingungen dieser Allgemeinen Verkaufsbedingungen bestellt, es sei denn, der Verkäufer und der Käufer vereinbaren zwischen sich anders in dem Vertrag oder in einer gesonderten Bestimmung, die schriftlich abgeschlossen werden muss, um gültig zu sein. 1.4. Die AGB sind ein integraler Bestandteil jeder Bestellung, die der Käufer beim Verkäufer aufgibt, und gelten für die Dauer der kommerziellen Zusammenarbeit. Der Käufer oder eine von ihm zur Handlung berechtigte Person bestätigt, dass er die Allgemeinen Verkaufsbedingungen kennt und akzeptiert. Die Erfüllung des Vorstehenden ist Voraussetzung für die kommerzielle Zusammenarbeit. 1.5. Der Käufer muss vor Aufgabe der ersten Bestellung Kopien seiner aktuellen Registrierungsdokumente zur Verfügung stellen (von einer zur Vertretung des Käufers berechtigten Person als wahre Kopien beglaubigt). Der Käufer ist verpflichtet, seine Bankkontonummer anzugeben.§ 2. Wareninformationen.2.1. Alle technischen Informationen über Waren, die in Katalogen, Zeichnungen, Broschüren und anderen Werbematerialien des Verkäufers präsentiert werden, sind nur informativ und können geändert werden, es sei denn, sie sind ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet. 2.2. Der Käufer ist verpflichtet, die technischen Parameter der bestellten Waren zu kennen und zu bestätigen. 2.3. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, Designänderungen vorzunehmen.§ 3. Vertraulichkeit.3.1. Sofern in der separaten Vereinbarung nicht anders angegeben, ist der Käufer verpflichtet, alle im Rahmen der gegenseitigen Zusammenarbeit erhaltenen Informationen als vertraulich zu betrachten und sie ausschließlich zur ordnungsgemäßen Nutzung der gekauften Produkte zu verwenden und sie niemals an Dritte weiterzugeben. 3.2. Der Verkäufer behält sich das Eigentumsrecht und die Urheberrechte an den Angeboten, Zeichnungen, Schemata und anderen technischen Dokumenten vor. Der Käufer darf sie ohne schriftliche Zustimmung des Verkäufers keinen anderen Dritten zugänglich machen. 3.3. Der Käufer ist verpflichtet, alle als vertraulich gekennzeichneten Schemata, Zeichnungen und anderen technischen Dokumente, die vom Verkäufer im Rahmen der gegenseitigen Zusammenarbeit übermittelt wurden, vertraulich zu behandeln.

      § 4. Bestellungen.

      4.1. Der Verkäufer liefert Waren an den Käufer auf der Grundlage der im schriftlichen Form vereinbarten Bestellpläne. 4.2. Um die vereinbarten Bestellpläne umzusetzen, gibt der Käufer dem Verkäufer eine schriftliche Bestellung auf. 4.3. Der Verkäufer bestätigt schriftlich die Annahme der Bestellung zur Ausführung. Die schriftliche Bestätigung der Bestellung durch den Verkäufer, die per Post, Fax oder elektronischem Formular an den Käufer übermittelt wird, entspricht der Unterzeichnung eines Vertrags durch die Parteien. 4.4. Die schriftliche Bestätigung der Bestellung durch den Verkäufer enthält: a) den Namen des Produkts zusammen mit zusätzlichen technischen Parametern, b) die Menge, c) den Nettopreis pro Einheit, d) die Vertragslaufzeit, e) die Zahlungsform und -frist, f) die Höhe des Rabatts, wenn er angewendet wurde, g) Lieferbedingungen gemäß Incoterms 2020 (Liefermethode, Lieferort, Frachtkostenzahler und mögliche Versicherungen) h) den Namen der mit dem Fall befassten Person. 4.5. Wenn die Bestätigung der Bestellung keine zusätzlichen Absprachen zwischen den Parteien erfordert, wird sie innerhalb von 5 Arbeitstagen ab dem Bestelldatum ausgestellt. 4.6. Die schriftliche Bestätigung der Bestellung durch den Verkäufer, vorbehaltlich Änderungen oder Ergänzungen, die den wesentlichen Inhalt der Bestellung nicht ändern, gilt als Akzeptanz (unter Berücksichtigung der im Bestellbestätigung enthaltenen Vorbehalte). 4.7. Es ist nicht gestattet, die aus der Bestellung resultierenden Rechte Dritten ohne schriftliche Zustimmung des Verkäufers zu übertragen. 4.8. Nach Benachrichtigung des Käufers behält sich der Verkäufer das Recht vor, die Vertragserfüllung zu unterlassen, wenn er vernünftige Gründe zu der Annahme hat, dass der Käufer nicht rechtzeitig zahlt, insbesondere wenn eine solche Annahme durch die wirtschaftliche Situation des Käufers gerechtfertigt ist. 4.9. Die Kosten für die Stornierung der Bestellung trägt der Käufer im Falle der vorherigen Bestätigung der Bestellannahme durch den Verkäufer.

      § 5. Liefertermine.

      5.1. Die angegebenen Liefertermine sind informativ. Die Nichterfüllung des Liefertermins durch den Verkäufer berechtigt den Käufer nur dann, seine gesetzlichen Rechte geltend zu machen, wenn der Verkäufer trotz einer zusätzlichen schriftlich festgelegten Frist weiterhin nicht liefert. 5.2. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Bedingungen zu ändern, insbesondere im Falle von: a) höhere Gewalt, verstanden als: Streik, Krieg, Epidemie, Pandemie, Aussperrungen, Schwierigkeiten bei der Energie- oder Materialversorgung, Verwaltungs- und kommunale Entscheidungen, Feuer, Überschwemmungen und andere Naturkatastrophen, b) Unterbrechung oder Verzögerung der Lieferung von Rohstoffen, Energie, Komponenten von Subunternehmern und anderen unvorhergesehenen Ereignissen, auf die der Verkäufer keinen Einfluss hat, c) Ausfälle, Transport- und Zollverzögerungen, Transportstörungen einschließlich Straßensperren, Zeitbeschränkungen, Verkehrsstörungen von Lastwagen, d) unerwartete Preisänderungen. 5.3. Das Auftreten der oben genannten Umstände führt zur Aussetzung oder Verschiebung des Liefertermins (wie der Verkäufer den Käufer umgehend schriftlich benachrichtigen wird) und entlastet den Verkäufer von der Verantwortung für Änderungen der Liefertermine. In begründeten Fällen ist der Verkäufer auch berechtigt, vom Vertrag oder von dessen Teil zurückzutreten. 5.4. Wenn die Verzögerung des Vertrags mehr als 45 Tage beträgt, behält sich der Verkäufer das Recht vor, die neuen Preise entsprechend einer Änderung der Preise und/oder der Material-, Personal- und anderer Kosten zu berechnen. Angegebene Preise gelten nur für die jeweilige Auftragseinheit. 5.5. Der Liefertermin gilt als eingehalten, wenn zum Zeitpunkt seines Ablaufs die Waren das Werk des Verkäufers verlassen haben oder die Versandbereitschaft gemeldet wurde. 5.6. Wenn die Lieferung aufgrund eines Verschuldens des Käufers verzögert wird, darf der Verkäufer ab dem Zeitpunkt der Benachrichtigung über die Versandbereitschaft einen Lagerbestand in Höhe von 2% des Gesamtauftrags für jede begonnene Woche berechnen, sofern höhere Kosten nachgewiesen werden. 5.7. Der Verkäufer haftet nicht für potenzielle oder alternative Verluste des vom Käufer erwarteten Nutzens aufgrund verspäteter Lieferungen, die nach Ansicht des Käufers dazu führten, dass der Käufer die Waren zu einem höheren Preis von einem anderen Lieferanten kaufen musste, um den mit dem Endkunden geschlossenen Vertrag zu erfüllen.

      § 6. Abhol- und Lieferbedingungen.

      6.1. Lieferbedingungen in Bezug auf die Versandkosten und etwaige Risiken sind EXW-Narew-Bedingungen (bei Fehlen einer anderen Vereinbarung). Transport und Versicherung bei Transport der bestellten Waren gehen zu Lasten und auf Risiko des Käufers. Ab dem Zeitpunkt der Lieferung der Waren an den Käufer oder den Frachtführer, d. h. zum Zeitpunkt der Unterzeichnung von Ladedokumenten, haftet der Verkäufer nicht für Schäden und Mängel an derselben Ware und deren Verpackung. 6.2. Der Käufer ist verpflichtet, die bestellten Waren zum vereinbarten Zeitpunkt und Ort abzuholen, die vom Verkäufer in der Auftragsbestätigung akzeptiert wurden. 6.3. Wenn der Käufer den Lieferort nicht angibt, ist er verpflichtet, die Waren im Lager des Verkäufers abzuholen. 6.4. Die Frist gilt als eingehalten, wenn die Waren an den Käufer oder den Frachtführer aus dem Lager des Verkäufers an einem festgelegten Datum ausgegeben werden. Wenn der Käufer das Lieferdatum nicht angegeben hat, gilt die Frist als eingehalten, wenn die Waren innerhalb der in der schriftlichen Auftragsbestätigung angegebenen Frist zur Freigabe vorbereitet sind. 6.5. Der Verkäufer legt das Datum der Beladung und die technischen Bedingungen fest, die die Transportmittel entsprechend dem bestellten Produkt erfüllen müssen. 6.6. Der Käufer kann seine eigenen Transportmittel ersetzen oder seinen eigenen Frachtführer beauftragen, der vom Käufer bestätigt wurde, oder eine schriftliche Anweisung an Pronar senden, die Waren durch den Frachtführer abholen zu lassen. 6.7. Im Falle ungeeigneter Transportmittel (die nicht mit der von Pronar entwickelten Ladetechnologie übereinstimmen) können die Waren überhaupt nicht oder rechtzeitig geladen werden. 6.8. Der Verkäufer kann nach eigenem Ermessen sorgfältig den Frachtführer und die Transportbedingungen auf Kosten des Käufers auswählen, wenn der Käufer dies nicht im Frachtvertrag festlegt. 6.9. Teillieferungen sind zulässig. 6.10. Der Käufer ist verpflichtet, die Vollständigkeit der Sendung unmittelbar nach Erhalt zu prüfen und etwaige Mängel oder Schäden, die während des Transports verursacht wurden, zu ermitteln und in einem gemeinsam mit dem Frachtführer erstellten und von ihm schriftlich bestätigten Protokoll zu beschreiben – dies gilt für Lieferungen gemäß den Bedingungen von DAP (Geliefert am Ort). Spätere Anträge werden vom Verkäufer nicht berücksichtigt. 6.11. Beanstandungen bezüglich der Menge der Waren können nur während des Entladens der Waren oder am Tag der Entladung oder des Eingangs vom Frachtführer gemeldet werden. 6.12. Beschwerden bezüglich der Abwicklung gelieferter Produkte müssen schriftlich innerhalb von 3 Werktagen nach Erhalt der Lieferung gemäß dem Lieferschein gemeldet werden. 6.13. Die Freigabe der Waren an den Käufer oder den Frachtführer bildet die Grundlage für die Rechnungsstellung an diesem Tag, an dem die Waren freigegeben wurden. 6.14. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, den Versand ohne Ankündigung auszusetzen, wenn der Käufer seinen finanziellen Verpflichtungen im Zusammenhang mit früheren Lieferungen nicht nachkommt. 6.15. Der Käufer ist verpflichtet, die Qualitätsempfangsbestätigung innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung vorzunehmen. Nach Ablauf dieser Frist akzeptiert der Verkäufer keine Reklamationen bezüglich der Empfangsqualität. 6.16. Wenn der Käufer Mängel in den Waren vermutet, die während des Transports verursacht wurden, ist er verpflichtet, ein Protokoll mit dem Vertreter des Transportunternehmens aufzustellen und es an den Verkäufer zu senden.

      § 7. Preise und Preisgestaltung.

      7.1. Die Preise der vom Verkäufer angebotenen Waren sind im Preisliste des Verkaufsabteilung der Räder verfügbar. 7.2. Alle Preise in der Preisliste sind Nettopreise (ohne Mehrwertsteuer). 7.3. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, Preise ohne vorherige Ankündigung zu ändern. 7.4. Der endgültige Preis wird in der Bestellbestätigung festgelegt und schriftlich festgehalten. 7.5. Wenn der Käufer eine Auftragsänderung anfordert, die sich auf den Preis auswirkt, muss der Verkäufer die Änderung innerhalb von 5 Werktagen ab dem Datum der Anforderung des Käufers durch eine Aktualisierung der Auftragsbestätigung bestätigen. 7.6. Wenn sich die Preise der bestellten Waren ändern, behält sich der Verkäufer das Recht vor, die Preise für Waren zu ändern, die noch nicht geliefert wurden, um die Kosten zu decken, die durch die Änderung der Preise von Rohstoffen, Materialien, Personal oder anderen Faktoren entstehen, die sich auf den Preis auswirken.

      § 8. Zahlungsbedingungen.

      8.1. Zahlungen für Waren werden gemäß den in der Rechnung oder im Liefervertrag festgelegten Bedingungen und Fristen geleistet. 8.2. Zahlungen erfolgen per Banküberweisung. 8.3. Die Zahlungsfrist beginnt ab dem Tag der Rechnungszustellung oder ab dem Tag der Fakturierung gemäß der im Vertrag festgelegten Bedingungen. 8.4. Der Verkäufer hat das Recht, die Lieferung von Waren auszusetzen, wenn der Käufer die Zahlung des Rechnungsbetrags nicht rechtzeitig leistet. 8.5. Bei Zahlungsverzug ist der Verkäufer berechtigt, Zinsen in Höhe von 0,05% des geschuldeten Betrags für jeden Tag des Verzugs zu berechnen. 8.6. Der Verkäufer ist berechtigt, jede Zahlung für den Kauf von Waren durch den Käufer in die Reihenfolge der Tilgung von Schulden zu bringen, beginnend mit den ältesten Schulden.

      § 9. Eigentumsrecht.

      9.1. Bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises für die gelieferten Waren bleibt das Eigentum an den gelieferten Waren beim Verkäufer. 9.2. Der Käufer hat das Recht, die Waren im Rahmen seines ordnungsgemäßen Betriebs zu nutzen, jedoch nicht das Recht, sie zu verkaufen, zu verpfänden, zu verpfänden oder anderweitig zu veräußern, bevor der Kaufpreis vollständig bezahlt wurde. 9.3. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer jeden Wechsel in seinem Eigentum, einschließlich Pfändungen, unverzüglich schriftlich mitzuteilen. 9.4. Der Käufer hat das Recht, die Waren an Dritte weiterzugeben, sofern er die gesamte Schuld gegenüber dem Verkäufer zurückzahlt und die Rechte des Verkäufers nicht beeinträchtigt.

      § 10. Garantie und Gewährleistung.

      10.1. Der Verkäufer gewährleistet, dass die gelieferten Waren frei von Mängeln sind und den in den technischen Spezifikationen angegebenen Anforderungen entsprechen. 10.2. Die Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate ab dem Datum der Annahme der Waren durch den Käufer, sofern nicht anders angegeben. 10.3. Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf normale Verschleißteile und Verbrauchsmaterialien. 10.4. Im Falle eines Material- oder Herstellungsfehlers ist der Käufer berechtigt, die Ware gemäß den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches auszutauschen, zu reparieren oder den Preis zu senken. Wenn die Mängel der Ware irreparabel sind oder der Käufer berechtigte Gründe für die Annahme hat, dass die Waren von minderwertiger Qualität sind, kann er vom Vertrag zurücktreten und eine Rückerstattung des gezahlten Kaufpreises verlangen. 10.5. Der Käufer ist verpflichtet, die erhaltenen Waren unverzüglich nach Lieferung zu prüfen und etwaige Mängel dem Verkäufer innerhalb von 7 Tagen nach Lieferung schriftlich zu melden. Bei verspäteten Reklamationen kann der Käufer das Recht auf Gewährleistungsansprüche verlieren. 10.6. Der Käufer hat dem Verkäufer auf dessen Anforderung hin die beanstandeten Waren zu senden. 10.7. Der Verkäufer haftet nicht für Mängel, die auf unsachgemäße Handhabung, Lagerung, Verwendung oder Nichtbeachtung der Anweisungen des Herstellers zurückzuführen sind. 10.8. Die Haftung des Verkäufers für Schäden, die durch Lieferungen verursacht werden, ist auf den Nettopreis der betroffenen Waren beschränkt. 10.9. Die Garantie erstreckt sich nicht auf natürliche Abnutzung und Schäden, die auf unsachgemäßen Gebrauch oder Lagerung zurückzuführen sind. 10.10. Alle Reklamationen sollten schriftlich an die Adresse des Verkäufers gerichtet werden. Die Reklamation sollte folgende Informationen enthalten: den Grund der Reklamation, die Identifikationsnummer der betreffenden Waren und alle anderen relevanten Details.

      § 11. Haftungsbegrenzung.

      11.1. Der Verkäufer haftet nicht für Schäden, die sich aus der Nutzung oder Unmöglichkeit der Nutzung der gelieferten Waren ergeben, es sei denn, der Schaden wurde durch grobe Fahrlässigkeit oder vorsätzliches Handeln des Verkäufers verursacht. 11.2. Die Haftung des Verkäufers für entgangenen Gewinn oder indirekte Schäden ist ausgeschlossen. 11.3. Die Haftung des Verkäufers gegenüber dem Käufer für Schäden, die sich aus einem einzigen Ereignis oder einer Kette von Ereignissen ergeben, ist auf den Wert der Waren beschränkt, die von diesem Ereignis betroffen sind. 11.4. Der Verkäufer haftet nicht für Schäden, die durch unsachgemäße Handhabung oder Verwendung der Waren durch den Käufer oder Dritte verursacht werden.

      § 12. Schlussbestimmungen.

      12.1. Jegliche Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform, um wirksam zu sein. 12.2. Alle Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag ergeben, werden von den zuständigen Gerichten entschieden. 12.3. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen ersetzen alle früheren mündlichen oder schriftlichen Vereinbarungen zwischen den Parteien.

      Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 1. März 2024 in Kraft und gelten für alle Verträge, die ab diesem Datum geschlossen werden.

      Datum: Verkäufer: Unterschrift: Käufer: Unterschrift: Ich habe gelesen und akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für den Verkauf von Pronar-Produkten durch Pronar. Ort und Datum: Unterschrift des Käufers: